Strand

Dienstag, 5. Oktober 2010

Sardinien


Blick von unserem Balkon in die Landschaft

Der Weg bergauf in den nächsten "Ort" ( 1 Sparladen und ein Cafe)




rund gelutschte Felsen *gg*




geschälte Korkeichen


"Isola Rossa" Strand mit roten Felsen


wie in der Karibik
Porto Cervo, ( http://de.wikipedia.org/wiki/Porto_Cervo ) der Nobelort vom Aga Khan

Port Cervo von oben

eine der vielen schönen Buchten


Blick in die Landschaft    
wieder und überall "rund gelutschte Felsen"

Die Kirche von Porto Cervo, dort hängt ein Bild von El Grecco , das von einer dankbaren Mutter gestiftet wurde.

In dem kleinen früheren Banditendorf Orgosolo gibt es ungefähr 400 Wandmalereien auch mit aktuellen Themen . Seht euch das Bild in der unteren Region genau an.

Die Malereien wirken fast lebendig

ist das nicht eine tolle Idee für alte Stiefel ?

Auf unserem Ausflug mit dem Jeep in die bergigen Wälder wurden wir mit Spanferkel verwöhnt.

Karibikflair


mit diesem kleinen Kutter haben wir einen Ausflug durch das Isla Maddalena Archipel unternommen

Die Reste der Past hat unsere Reiseleiterin an die Möwen verfüttert.
Der Urlaub im Norden Sardinien war ein wirkliches Erlebnis. Es war seeeehr bergig , also nichts für Fusskranke, aber wunderschön grün. Soviel Oleanderbüsche und sogar Oleanderbäume habe ich noch nie gesehen. Das Wetter war auch gut, 3 Tage hatten wir in der 1. Woche den Mistral und der war orkanartig - fast wie zu Hause; aber trotzdem mit strahlendem Sonnenschein. Nur das Toupet musste man antackern *gg*

Die Hotelanlage Hotel Le Palme ( http://www.hotellepalmeportocervo.it/ ) war wirklich schön. Das Abendessen eine Wucht, aber Frühstück konnte man vergessen. 14 Tage den gleichen Käse, die gleiche Wurst, abgepackte Marmelade und eine Sorte helle Brötchen. Das war uns eigentlich zu wenig für ein 4 Sterne Hotel. Das Personal konnte grösstenteils Deutsch und war immer sehr freundlich. Die Zimmer sehr sauber.

Ohne Auto war man aufgeschmissen, denn eine Infrastruktur gab es so gut wie gar nicht oder die Geschäfte hatten schon Saisonende. Das war aber auch in anderen Gegenden des Nordens so.
Wir haben 3 Autotouren gemacht und vieles Schöne gesehen.
Die Korkeichenwälder, das Capo Testa  ( http://de.wikipedia.org/wiki/Capo_Testa ) von dem man Korsika sehen kann und wunderschöne Landschaften und Buchten mit noch schöneren Stränden.
Fazit: Den Norden muss man gesehen haben, aber man braucht ein Auto und eigentlich reichen auch 8- 10 Tage aus.

Kommentare:

  1. Hallo Heike,
    das sind sehr schöne Bilder und einiges habe ich auch wieder erkannt, es ist ja schon eine Weile her, seit ich da war.
    LG Ulla

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöne Aufnahmen, Heike.
    Nur manchmal ist es wirklich so, daß man mit weniger Urlaubstagen durchaus zurecht käme.

    lg
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Fotos!
    Das Wasser sieht ja wirklich fantastisch aus...seufz.

    LG siljan

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heike,
    wunderschöne Bilder, das Wasser einfach fantastisch... wow, aber auch die Wandmalerei hat etwas

    LG Walburg

    AntwortenLöschen